Sieh Dich um!

Wir stehen mitten im Wald. Im Schlaubetal, genauer in Siehdichum. Der Ort besteht eigentlich aus einem Forsthaus. Irgendwie sind es dann noch 2 Häuser mehr. Aber im Forsthaus gibt es einen hervorragenden Gasthof, den ich jedem, der in der Nähe ist ans Herz lege. Von hier stammt übrigens mein berühmtes Grogrezept.

Das kann doch wohl nicht wahr sein

Wir stehen auf dem Wohnmobilparklatz der Bäckerei Plentz in Schwante. Da Petra und ich gestern zu unterschiedlichen Zeiten kamen, nahm sie den Berlingo und ich kam mit dem Wohnmobil. Getroffen haben wir uns hier mit Familie Mayer und frühstückten in der Bäckerei. In der Zeit fährt uns doch echt ein Penner auf dem sonst fast leeren Parkplatz ins Auto! Ein Zeuge sprach denjenigen dann auch noch darauf an, daß es ein Problem gäbe. Der Penner guckt sein Auto an, findet keinen Schaden und fährt daraufhin einfach los. Zum Glück gab es mehrere Zeugen (einer hat sogar Bilder gemacht 😏). Also die Polizei gerufen und den Unfall aufnehmen lassen.

Es ist innerhalb eines Jahres das zweite Mal, daß uns soetwas passiert. Aber darauf angesprochen zu werden und einfach weiterzufahren, ist echt richtig Scheiße. Fa es sich hierbei um Unfallflucht handelt, wird das für den Verursacher nicht lustig. Hätten wir aber nicht die ganzen Zeugen gehabt, wäre es für uns nicht lustig.

Neue Rubrik: Penner on Tour

Aufgrund der offensichtlich zunehmenden Ungleichverteilung von Hirn habe ich mich entschlossen, eine neue Kategorie zu eröffnen. Sie heißt:“Penner on Tour“. Gewidmet ist sie denen, denen man eigentlich nicht begegnen möchte, was sich jedoch oft nicht realisieren läßt.

Den Anfang macht ein Berliner Penner, der der Meinung war, sich mit seinem Arsch trotz ausreichend Platz direkt vor unsere Tür stellen zu müssen.

Wustrau

Wir verbringen das Wochenende in Wustrau. Der Ort gehört zu Fehrbellin und ist echt malerisch. Der Ort wurde sehr stark durch die von Zieten geprägt. Das waren zwar Militärs, einer hatte aber Probleme mit Vorgesetzten und prügelte sich mit denen. Ansonsten sind die von Zieten diejenigen, die die Zieten-Husaren anführten.

Es gibt hier im Ort ein Museum zur Geschichte Brandenburgs und Preussens. Das Ding ist revanchistisch bis zum Geht-nicht-mehr. Aber interessant.

Auf dem Friedhof. Geputzt und regelrecht gewienert.

Und dann das:

Wir verließen beim ersten Donner das Museum, gingen ins Auto und PuHa schläft 😊

So sah es gestern aus. Ich habe gekocht.

Berlin mit dem Wohnmobil

Ich bin an der Havel in Gatow. Es ist faszinierend, was Berlin für dörfliche Ecken hat. Zumindest am Rand. In Gatow liegt der ehemalige Flughafen der Westalliierten. Diese sind inzwischen abgezogen, laut Warnschild wir am Flughafen immer noch scharf geschossen, wenn man sich unerlaubt Zutritt verschaft.

Auch in den Kneipen hier muß man damit rechnen, daß der Hahn kräht und einem ein Huhn begegnet.

Noch mal Pfingsten 2020

So, nachdem wir ein Wochenende an einem Ort ohne Netz verbracht haben, lade ich jetzt im Nachhinein einfach noch die Touren hoch, die wir an den 3 Tagen absolvierten.

Runde um den Roofensee am 30.05.2020. Ca. 6,5 km

Wanderung am 31.05.2020 zum Stechlin. Ca. 16km

Wanderung am 01.06.2020 nach Dollgow. Ca. 13 km.

Pfingsten 2020

So, wir sind endlich an einem Punkt, an dem wir mobile Daten haben. Seit Freitag stehen wir auf dem WoMoParkplatz am Roofensee. Haben bereits 2 Wanderungen hinter uns. Eine um den See rum und die andere zum Stechlin. Da heute letzter Tag ist, lasse ich hier einfach nur Impressionen folgen.

Der Roofensee

Von der Badestelle Roofensee

Bieberdamm

Die Kirche von Menz

Drohne

Wir waren übrigens vorgestern in Prieros noch einmal Drohne fliegen. Auf dem Sportplatz von Prieros. War geil. Bis ich die TEURE Drone in ca. 15 metern Höhe in der Birke versenkte. Vorwärts, Rückwärts, Seitwärts, nichts ging mehr. Dann die Erlösung. Steigflug funktionierte. Es gibt ein Video, auf den die abgehackten Birkenblätter zu sehen sind.

(Fast)Schlägerei bei Rewe

Wir sind wieder im Heimathafen Zeuthen. Da sich der Biervorrat dem Ende zuneigte, ging es zu Rewe. An der Kasse stehen hinter mit zwei junge Männer. Nicht nur, daß beide keinen Mund-Nase-Schutz aufhatten, der eigentlich Pflicht ist. Nein, einer tatschte auch noch in einer Tour Ware an, die er definitiv nicht kaufen wollte. Einfach nur, weil er nervös oder cool oder was weiß ich sein wollte/war. Ich guckte mir das 2x an, um dann kurz auszuticken. Es hätte nicht viel gefehlt und wir wären „vor die Tür gegangen“. Es kam dann ein Dritter hinzu, der erklärte, er hätte einen Schutz und setzte ihn auch auf und versuchte etwas für Enspannung zu sorgen. Aber so richtig ernst genommen hat es keiner von den Pennern.

Blick von unserem Achterdeck

Wetter

Gestern war das Wetter echt mies. Ab Mittag regnete es durch. Daher gammelten wir gestern im Boot rum und wollten heute Drohne fliegen gehen. Heute hat es auch nur kurz geregnet. Ansonsten haben wir aber Windstärke 5 – 6. Da ist an Drohnen nicht zu denken. Aber die Sonne scheint. Ome.

Mit Einsvhränkungen kann man auch ein Eis bekommen. Ihres ist größer, als die der harten Kerle von gestern

Düstere Aussichten

Wir sind immer noch die Einzigen im Hafen.

Gestern Abend